B.1.4 Elternabende

1.    Elternabende können auf Klassenebene  für mehrere Klassen gemeinsam und für die ganze Schule stattfinden und dienen:

  • der Einbindung der Eltern in die Schulgemeinschaft

  • dem gegenseitigen Kennenlernen

  • der Vorstellung und Besprechung von schulbegleitenden Veranstaltungen und deren Finanzierung

  • der Präsentation von Projekten oder didaktischen Vorhaben

  • der Beratung bei Konflikten.

2.    Die Einladung an die Eltern erfolgt schriftlich durch den Klassenlehrer / die Klassenlehrerin auf Antrag:

  • der Fachlehrer

  • der Elternvertreter

  • der SchülerInnen oder

  • der Tutoren für Eltern bzw. Schüler.

Die Direktion wird über das Sekretariat von der Veranstaltung eines Elternabends schriftlich in Kenntnis gesetzt. Ebenso ist der Hauswart rechtzeitig zu informieren, um ein ordnungsgemäßes Öffnen bzw. Schließen des Schulgebäudes zu ermöglichen.

3.    Für die ersten Klassen findet verbindlich zu Schulbeginn ein Elternabend mit folgendem Programm statt:

  • Begrüßung durch den Direktor

  • Vorstellung des Klassenlehrers / der Klassenlehrerin und der Fachlehrer/innen

  • Kennenlernen der Eltern untereinander und Wahl der Elternvertreter/innen

  • Vorstellung des Leitbildes, des Dreijahresplans und besonderer didaktischer Maßnahmen

  • Besichtigung des Schulgebäudes

Die Gestaltung und Moderation obliegt den Klassenlehrern / KlassenLehrer/innen der 1. Klassen. Alle Fachlehrer/innen und der Direktor sollten zu Beginn der Sitzung anwesend sein.