A.5.31 Technologie und technisches Zeichnen TFO

FACHCURRICULUM TECHNOLOGIEN UND TECHNISCH ZEICHNEN

Technologische Fachoberschule 1. Biennium

Ziele

Der Unterricht in diesem Fach vermittelt den Schülerinnen und Schülern Kompetenzen im Beobachten, Beschreiben und Analysieren von natürlichen und technischen Phänomenen und im Erkennen von Systemen und komplexen Zusammenhängen.

Im Physikunterricht entwickeln Schülerinnen und Schülern die Fähigkeit, auch im Zusammenhang mit den anderen wissenschaftlich-technologischen Fächern Instrumenten und Methoden der Visualisierung Objekte darzustellen, die Realität und das Umfeld zu analysieren, darzustellen und zu interpretieren.

Die Schülerinnen und Schüler lernen die nötigen Materialien, Werkstoffe und Arbeitsinstrumente sowie die Organisationskriterien für die betreffenden Objekte im Bauwesen, in der Industrie, in der Anlagetechnik und in der Umwelttechnik kennen.

Von besonderer Bedeutung sind Datenanalyse und Dateninterpretation, das Ableiten von Schlussfolgerungen, auch mit Hilfe von grafischen Darstellungsmethoden und die bewusste Verwendung der Möglichkeiten, die uns die Informatik bietet. Das Erlernen der traditionellen und informationstechnischen Darstellungsmethoden und der Strukturierungs- und Organisationsmethoden im digitalen Bereich spielt eine zentrale Rolle.

Dabei nutzen Schülerinnen und Schüler das Netz und informations-technische Instrumente für das eigene Lernen und fachliche Vertiefungen. Besonders beachtet werden beim Umgang mit technischen Instrumenten die Aspekte der Sicherheit der Lebens- und Arbeitsbereiche, des persönlichen Schutzes und des Schutzes der Umgebung.

Kompetenzen am Ende des 1. Bienniums

Die Schülerin, der Schüler kann

  • Texte, Bilder, grafische Darstellungen, Tabellen, technische Zeichnungen mit geeigneten Werkzeugen erstellen und bearbeiten
  • in verschiedenen Situationen und Kontexten Verfahren und Techniken nutzen, um, bezogen auf den eigenen Fachbereich, innovative Lösungsansätze und Verbesserungsvorschläge zu finden
  • Technologien, Methoden und Instrumente nutzen, um sich rational, kritisch und verantwortungsvoll mit der Wirklichkeit auseinanderzusetzen

BEWERTUNGSKRITERIEN

Didaktische und methodische Hinweise in Bezug auf die Bewertung

Die Lernerfolge und die Leistungen werden durch graphische Arbeiten und mündliche Prüfungen überprüft.

In der Werkstatt erfolgt die Bewertung anhand der Feststellung handwerklicher Fähigkeiten und der Geschicklichkeit, vor allem aber Genauigkeit und Präzision bei der Ausführung der einzelnen praktischen Arbeiten.

Art und Häufigkeit der Leistungserhebungen: eine angemessene Anzahl wird vorgesehen und durchgeführt

Gewichtung: Schularbeiten und Tests: 0,75 - 1; Vorträge und Prüfungen 0,3 - 0,5; Hausaufgaben 0,5; Labortätigkeit in der Werkstatt 0,5;

Bewertung des Lernfortschritts: wird berücksichtigt Individuelle Bildungspläne werden berücksichtigt Mitarbeitsnote: wird vergeben

Bewertungskriterien: Kompetenzbereiche und Kompetenzen

Fachgerechter Umgang mit Arbeitsgeräten, Sachliche und technische Korrektheit der Darstellung, Genaue und saubere Ausführung,

Räumliches Vorstellungsvermögen, Zeitmanagement,
Anwendung der Fachsprache

Anmerkungen

Psychomotorik: sauberer und effizienter Umgang mit den Zeichen- und Mediengeräten, Kognitive Fähigkeiten: das Erfassen konstruktiver Ausdrucksformen, räumliches Vorstellungsvermögen, sachlich- technisches Verständnis,

Kombinationsvermögen verschiedener Darstellungsmethoden, Planungskompetenzen und saubere Ausführung der technischen Zeichnung,

Es wird auch besonders darauf geachtet, dass eine korrekte Fachsprache verwendet wird.

1. Biennium

Fertigkeiten Kenntnisse Lerninhalte 1. Kl. Überfachliche Zusammenarbeit

Die verschiedenen Instrumente und Methoden zur grafischen Darstellung von geometrischen Figuren, einfachen und komplexen Körpern nutzen

Elemente der projektiven Geometrie

Gesetze und Theorien der Wahrnehmung

Die grafische und multimediale technische Sprache

Traditionelle Arbeitsmaterialien und Anwendungstechniken, sowie informatische grafische Darstellungsmethoden

Mit allen Fächern, vor allem mit den Technischen Fächern, Mathematik, Physik
Lerninhalte: Korrekter Umgang mit einfachen Arbeitsutensilien

Die normierten Darstellungsarten in den verschiedenen technischen Bereichen anwenden

Normen, Methoden, Instrumente und Techniken der traditionellen und informatischen grafischen Darstellung

Norminstitute und Normung in technischen

Zeichnungen Allgemeine geometrische Grundkonstruktionen

Mit den Technischen Fächern, Mathematik und Physik
Lerninhalte: Grundkonstruktionen manuell erstellen, saubere und genaue Arbeitsweise

Bei der Analyse räumlicher Darstellungen und Objekteigenschaften eine grafische, infografische und multimediale Ausdrucksweise verwenden

Grafische, infografische, multimediale Ausdrucksweise

Grundbegriffe der informatischen Modellierung in 2D und 3D

Regelmäßige Vielecke

Kreisanschlüsse

Mit den Technischen Fächern Chemie, Mathematik und Physik
Lerninhalte: zweidimensionale Grundformen manuell und computergesteuert errichten

Bei der Aufnahme und Analyse komplexer Objekte den Bezug zu Materialien und Verarbeitungstechniken sowie Darstellungsmethoden herstellen

Theorie und Methoden der manuellen und instrumentellen Datenerfassung

Technische Kurven

Mit den Technischen Fächern, Chemie, Mathematik und Physik
Lerninhalte: Räumliche Objekte auf zweidimensionaler Ebene normgerecht darstellen und in Einzelteilen zerlegen

Verschiedene traditionelle und informatische Darstellungsformen in 2D und 3D verwenden und verschiedene Präsentationstechniken nutzen

Methoden und Techniken der räumlichen Wiedergabe von komplexen Objekten

Unfallverhütung und Arbeitssicherheit. Eigenschaften, Auswahl und Verwendung der Werkstoffe. Messinstrumente und Messtechnik.Verschiedene Arbeitstechniken, Umgang mit Werkzeugen und Werkzeugmaschinen.

Mit den Technischen Fächern, Chemie und Physik
Lerninhalte: Eigenschaften der wichtigsten Werkstoffe erkennen, Maschinen und Werkzeuge werden in der Werkstatt normgerecht angewendet sowie technische Arbeitsvorgänge beherrscht.

Objekte in Form, Funktion, Struktur und Material planen, sie grafisch darstellen und dabei traditionelle und multimediale Methoden verwenden

Verfahren zur räumlichen Darstellung von komplexen Objekten
Methoden und Techniken für die Projektanalyse und die Planung

Anwendungsmethoden zur Bestimmung einer Bestandsaufnahme und Erstellung von einfachen Werkstattzeichnungen.

Mit den Technischen Fächern des Bienniums und teils der Trienniums.
Lerninhalte: Einfache Bemaßung, Schittdarstellungen, grafische Symbole in verschiedenen Hauptbereichen (z.B. Bauwesen, Elektronik, Mechanik) beherrschen.

 

Fertigkeiten Kenntnisse Lerninhalte 2. Kl. Überfachliche
Zusammenarbeit
Die verschiedenen Instrumente und Methoden zur grafischen Darstellung von geometrischen Figuren, einfachen und komplexen Körpern nutzen

Elemente der projektiven Geometrie

Gesetze und Theorien der Wahrnehmung

Darstellung dreidimensionaler mathematischer Körpermodelle.

Anwendung der traditionellen und multimedialen Sprache bei 3D Körpermodellen.

Bei den technischen Fächer, wie Biologie und Erdwissenschaften, Physik,Informatik, Mathematik, Geometrie, Chemie.

Inhalte: Das Erstellen mathematischer Grundmodelle.

Die normierten Darstellungsarten in den verschiedenen technischen Bereichen anwenden Normen, Methoden, Instrumente und Techniken der traditionellen und informatischen grafischen Darstellung

Überprüfungen und Bearbeitung der Werkstoffe

Dreitafelprojektion von Grundkörpern und Mantelabwicklungen

Deitafelprojektion von Körpergruppen

Allgem. Körperdurchdringungen (Zylinder)

Technische Fächer: Physik, Chemie, Biologie und Erdwissenschaften, Angewandte Technologie, Fachrichtungsfächer.

Inhalte:
- Kenntnis der Eigenschaften der Werkstoffe.
- Normgerechter Umgang mit Instrumenten.

Bei der Analyse räumlicher Darstellungen und Objekteigenschaften eine grafische, infografische und multimediale Ausdrucksweise verwenden Grafische, infografische, multimediale Ausdrucksweise  
Grundbegriffe der informatischen Modellierung in 2D und 3D
Anwendungtechniken zur Darstellung von zweidimensionlen und dreidimensionalen Objekten durch manuelle und computergesteuerte Darstellungsverfahren Technische Fächer: Physik, Chemie, Biologie und Erdwissenschaften, Angewandte Technologie, Fachrichtungsfächer. Inhalte: Kenntnis der traditionellen und multimedialen Sprache.
Bei der Aufnahme und Analyse komplexer Objekte den Bezug zu Materialien und Verarbeitungstechniken sowie Darstellungsmethoden herstellen Theorie und Methoden der manuellen und instrumentellen Datenerfassung

Grundlagen der maschinellen Bearbeitung:
Drehen, Fräsen, Schweißen

Oberflächenangaben

Toleranzen

Kennzeichnung und Eintragung der Toleranzenfelder

Passungen und Passsysteme

Messtechniken, Messuhren, Gewindelehren,

Einflüsse auf Messabweichungen

Technische Fächer: Physik, Chemie, Biologie und Erdwissenschaften, Angewandte Technologie, Fachrichtungsfächer.

Inhalte: Normgerechter Umgang mit Messinstrumenten, Werkzeugen und Werkzeugmaschinen.

Verschiedene traditionelle und informatische Darstellungsformen in 2D und 3D verwenden und verschiedene Präsentationstechniken nutzen Methoden und Techniken der räumlichen Wiedergabe von komplexen Objekten Fertigungsbezogenes Darstellen:
- Normgerechte Bemaßung
- Schnittdarstellungen
- Gewindedarstellungen

Technische Fächer: Physik, Chemie, Biologie und Erdwissenschaften, Angewandte Technologie, Fachrichtungsfächer.

Inhalte: Normgerechte Planung des Gegenstandes durchführen. Ansichten, Querschnitte, räumliche Darstellungen und Beschreibung der Arbeitsabläufe anfertigen.
- Normgerechtes und fertigungsbezogenes Darstellungsvermögen von einfachen und komplexeren Körpermodellen entwickeln.

Objekte in Form, Funktion, Struktur und Material planen, sie grafisch darstellen und dabei traditionelle und multimediale Methoden verwenden

Verfahren zur räumlichen Darstellung von komplexen Objekten

Methoden und Techniken für die Projektanalyse und die Planung

Werkstücke aus Handwerk und Technik analysieren

Anfertigungen von Werkstattzeichnungen einfacher
und komplexer Werkstücke. Praktische Ausführung der Werkstücke unter Anwendung der
verschiedenen Fertigungsverfahren

Technische Fächer: Physik, Chemie, Biologie und Erdwissenschaften, Angewandte Technologie, Fachrichtungsfächer.

Inhalte: Normgerechte Planung, Ausführung der Arbeitsabläufe durch erstellte Modelle