A.7.25 Recht und Wirtschaft

FACHCURRICULUM

BEWERTUNGSKRITERIEN   RECHT UND WIRTSCHAFT

Klassen: TFO 1. und 2. Biennium, RG-NW 1. Biennium

Didaktische und methodische Hinweise in Bezug auf die Bewertung

Die Bewertung berücksichtigt die verschiedenen Kompetenzbereiche und Fertigkeiten, wie sie von den Rahmenrichtlinien des Landes vorgesehen sind, stützt sich auf schriftliche, grafische, mündliche und/oder praktische Leistungserhebungen und andere geeignete Bewertungselemente und nutzt geeignete Methoden und Instrumente. Die Bewertungen beziehen sich auf Leistungen, Lernergebnisse und Lernprozesse und stützen sich auf regelmäßige Leistungserhebungen und kontinuierliche Beobachtungen des Arbeitsprozesses der Schülerinnen und Schüler. Die Lernzielkontrolle erfolgt dementsprechend durch schriftliche und mündliche Leistungskontrollen und Durchführung von Team- bzw. Gruppenarbeiten bzw. Kurzreferaten in der Klasse. Der Arbeitseinsatz, dazu zählen auch die Arbeitsaufträge in der Klasse, wird als gleichwertige Bewertungsgrundlage herangezogen. Beurteilt werden auch die Regelmäßigkeit der Teilnahme am Unterricht, eine saubere und sorgfältige Heftführung und das regelmäßige Mitführen der Lernunterlagen. Das Ergebnis der Überprüfung der Lernrückstände aus dem ersten Semester fließt in die Bewertung mit ein. Alle Beobachtungselemente während des gesamten Schuljahres werden gleich gewichtet:

Gewichtung: alle "1"
Bewertung des Lernfortschritts: wird berücksichtigt
Individueller Bildungsplan: wird berücksichtigt
Mitarbeitsnote: kann vergeben werden

Bewertungskriterien: Kompetenzbereiche und Kompetenzen

  • Textverständnis und Fachwissen
  • richtige und präzise Ausführung der Arbeitsaufträge
  • genaues Erfassen der Fragestellung
  • Vollständigkeit der Antworten
  • Logik in der Gedankenführung und der Sachstruktur
  • fächerübergreifende Ausführung und Erkennen von rechtlichen und wirtschaftlichen Zusammenhängen
  • logischer Aufbau und Argumentation der Antworten (fachlich korrekte Argumentationsfähigkeit)
  • Darlegung der Inhalte anhand einer korrekten Fachsprache
  • Anwendung der theoretischen Inhalte auf praktische Beispiele
  • Selbständiges Auffinden von rechtlichen Bestimmungen und deren Übertragung auf konkrete Sachverhalte
  • Angemessene Interpretation von Rechtsquellen und wirtschaftlicher Daten