A.7.21 Naturwissenschaften

FACHCURRICULUM

BEWERTUNGSKRITERIEN NATURWISSENSCHAFTEN (BIOLOGIE, CHEMIE UND ERDWISSENSCHAFTEN)

Klassen: RG 1. Bienn., 2. Bienn. u. 5. Klasse; TFO 1. Biennium

Didaktische und methodische Hinweise in Bezug auf die Bewertung

Es werden verschiedene Unterrichts-, bzw. Arbeitsformen zur Erarbeitung der Lerninhalte und Erreichung der Lernziele eingesetzt, wie der Frontalunterricht, die Gruppen-, Partner- und Ein-zelarbeit.
Das praktische Arbeiten in den Labors und die unterrichtsbegleitenden Tätigkeiten dienen zur Vertiefung der einzelnen Unterrichtsthemen und zur Unterstützung der Eigenständigkeit und Eigenverantwortung. Durch unterschiedliche Aufgabenstellungen und dem selbstständigen Bearbeiten von Arbeitsaufträgen sollen Schülerinnen und Schüler ihre Fertigkeiten und Kenntnisse gezielt aufbauen und erweitern. Durch Aufgabenstellungen mit unterschiedlichem Anforderungsniveau wird eine Differenzierung des Lernangebots angestrebt.
Neben den eingeführten Schulbüchern werden unterschiedliche Medien eingesetzt. Die Überprüfung der fachspezifischen Kompetenzen erfolgt durch schriftliche Tests, mündliche Prüfungen, fallweise auch
Versuchsprotokolle, Arbeitsaufträge, Hausaufgaben, Referate, Skizzen. Es werden mindestens 3 Bewertungselemente erhoben.

Die Gewichtung der jeweiligen Bewertungselemente wird zu Beginn des Schuljahres mit den SchülerInnen besprochen.
Bewertung des Lernfortschritts: wird berücksichtigt
Individuelle Bildungspläne werden berücksichtigt
Mitarbeitsnote: kann vergeben werden

Bewertungskriterien: Kompetenzbereiche und Kompetenzen

  • Naturwissenschaftliche Kenntnisse in angemessener Fachsprache und Form wiedergeben
  • Gesetzmäßigkeiten, Zusammenhänge und Prozesse erkennen
  • Naturwissenschaftliche Phänomene und Vorgänge erkennen, theoretisch analysieren und deren Inhalte praktisch umsetzen
  • Naturwissenschaftliche Entwicklungen verstehen und ihre Auswirkungen auf die Gesellschaft einschätzen

Der/Die Schüler/in kann:

  • naturwissenschaftliche Sachverhalte in angemessener Fachsprache erörtern, einordnen und bewerten
  • Beobachtungen, Experimente und Versuche planen, durchführen und auswerten
  • geeignete Untersuchungsfragen und Hypothesen formulieren und gesammelte Daten und Informationen interpretieren, analysieren, erläutern und kommentieren
  • Gesetzmäßigkeiten, Zusammenhänge, Wechselwirkungen und Systeme erkennen und miteinander kombinieren, Analogieschlüsse daraus ziehen und auf bereits bekannte Konzepte zurückgreifen, um diese in neue Kontexte und Modelle zu integrieren
  • Daten, Fakten und Darstellungen zu aktuellen gesellschaftlichen Fragen bewerten und Argumente auf ihre Gültigkeit überprüfen